Bei den Berufsfelderkundungen geht es darum, die festgestellten Potenziale in der Praxis zu erproben. Dafür sind drei Tage im 8. Schuljahr vorgesehen, in denen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsfelder kennen lernen. Die Erkundungen werden mit jeweils einem anderen beruflichen Schwerpunkt im Politikunterricht begleitet.

Beim ersten Projekttag stehen technische Berufe im Vordergrund. In Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Matuschek und anderen Firmen können Berufe wie Elektroniker, Anlagenmechatroniker und Tischler erprobt werden. Grundsätzlich geht es auch darum, industrielle Arbeitstechniken kennen zu lernen und Betriebsabläufe zu erkunden.

Den zweiten Tag verbringen die Schülerinnen und Schüler in sozialen Einrichtungen, wie Kindertagesstätten, Seniorenheimen und Behindertenwerkstätten. Dabei werden insbesondere soziale Kompetenzen eingeübt und der Betrieb als soziales System erkundet (--> Sozialpraktikum). 

Der dritte Tag findet im Rahmen des Girls' Day / Boys' Day am letzten Donnerstag im April statt. Hier können die Schülerinnen und Schüler einen weiteren Schwerpunkt z.B. in Handel und Verwaltung erkunden.

Die Ergebnisse der Betriebserkundungen werden im Berufswahlpass dokumentiert und fließen in die Beratungsgespräche der 8. Klasse ein.