Der Informatikunterricht wird an der Marienschule schwerpunktmäßig in den Klassen 7 und 8 angeboten. Daneben wird der Informatikraum regelmäßig im Fachunterricht aller Klassenstufen genutzt, z.B. zum Vokabel- und Grammatiktraining in den Fremdsprachen, für Rechercheaufgaben in den Gesellschafts- und Naturwissenschaften und schließlich auch beim Methodentraining (Mind-Maps).

PC-Kurs

In der 5. Klasse erhalten alle Schülerinnen und Schüler einen 8-stündigen PC-Kurs, der sie in die Arbeit im Netzwerk einführt. Gegenstand des Kurses sind die Grundlagen der Hardware, Tastaturtraining,  Dateiverwaltung im Netzwerk, Grundkenntnisse der Textverarbeitung und eine Einführung in die Nutzung des Internets.

Informationstechnische Grundbildung

Themen der 7. und 8. Klasse sind Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen.

Ergänzungsunterricht

In der 9. und 10. Klasse besteht die Möglichkeit das Fach Informatik im Ergänzungsunterricht zu wählen. Hier kann z.B. das Xpert-Zertifikat erworben werden.

Ausstattung

Unser Informatikraum hat 15 Computerarbeitsplätze, die Schülerbücherei verfügt über zwei Notebook-Arbeitsplätze. Außerdem gibt es noch 15 Notebooks zum Einsatz in den Klassen. Unser Netzwerk wird von der Firma aix-concept gewartet.