Die nächsten Termine

24 Jan 2020;
08:00 - 10:35 Uhr
Kurzstunden
27 Jan 2020;
08:00 - 11:25 Uhr
Kurzstunden
28 Jan 2020;
00:00
Berufsfelderkundung I 8a
28 Jan 2020;
00:00
Unterrichtsschluss 11:25
29 Jan 2020;
00:00
Berufsfelderkundung I 8b

Im Schuljahr 2015/2016 lautet der Unterrichtsschwerpunkt in dem Ergänzungskurs Kunst der Jahrgangsstufe 9 (Frau Körfer)   'Bäume'. Die folgenden Arbeiten entstanden in einer Kooperation mit Frau Herzog vom Alten Rathaus und Frau Jaspers von der Alten Dorfschule Alsdorf.

Der Park vor unserer Schule ist der ideale Ort, um Bäume bewusst zu erleben. Mit Hilfe von Stoffen, Bändern und Seilen wurden Räume abgetrennt und 'Landart' gestaltet. Auch auf dem Schulhof näherten die Schüler sich den prächtigen Kastanien, indem sie wie Aktionskünstler die Baumstämme in Kleingruppen umgestalteten. Es wurde gezeichnet, gemalt, verpackt oder auch die Technik der Frottage ausprobiert. Die Schönheit und Funktion der Bäume wurde uns erneut bewusst.

In den Osterferien 2016 fand in Kooperation mit der Marienschule ein Graffitiprojekt der städtischen Streetworker, Susanne Schlegel und Hartmut Krombholz, statt.

Gemeinsam mit dem Graffitikünstler Matthes „Lazy“ Straetmans hatten die Schülerinnen und Schüler der Realschule (und alle anderen Interessierten) die Möglichkeit, die bereits vorhandenen Fähigkeiten zu erweitern oder aber eine für sie neue Kunstform auszuprobieren.

Hier seht ihr die Ergebnisse:

Am 18.04.16 fand in beiden 8. Klassen das Cannabis- Projekt „Kiffen? Nicht mit mir!“ statt. Experten von der Suchthilfe und der Polizei informierten die Schülerinnen und Schüler über die gesundheitlichen und rechtlichen Seiten des Cannabiskonsums. 

Oft wird der Cannabiskonsum von Jugendlichen als harmlos angesehen. Dass dies nicht so ist, stellte Frau Kochs von der Suchthilfe Eschweiler anschaulich dar.

Am Dienstag 5. Mai findet wieder unsere Berufsstraße statt.

Oft weiß der eine oder andere Schüler noch nicht, wie es beruflich nach der Schule weitergehen soll. Viele gehen einfach weiter zur Schule, weil man das ja schließlich nicht anders kennt. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, die vielleicht mehr Spaß machen und trotzdem die gleichen Möglichkeiten bieten später einen höheren Abschluss zu erreichen - und das erste eigene Geld zu verdienen. Wieso entschließen sich Realschülerinnen und -schüler mit guten Abschlüssen und Qualifikationsvermerk dennoch eine klassische Lehre zu machen? Das werden wir an diesem Abend versuchen herauszufinden.

15.04.2015

Was würden Sie an Ihrer Partei ändern? Wie fahren Sie nach Düsseldorf? Haben Sie Kinder? Welche Prominente haben Sie schon mal getroffen?

Diese und weitere Fragen beantwortete uns Frau Voigt-Küppers, die im Nordkreis direkt gewählt wurde und für die SPD im Landtag in Düsseldorf sitzt.Wir hatten sie in unseren Sozialwissenschafts-Kurs eingeladen, weil wir demnächst den Landtag besuchen und uns über den Arbeitsalltag einer Politikerin informieren wollten.

8. April 2014

Etwa 100 Schülerinnen, Schüler und Eltern fanden sich am Dienstag Abend im Forum der Marienschule ein, um zunächst einen Vortrag von Herrn Arth von der IHK Aachen zu hören, der sich mit den Chancen und Perspektiven der dualen Ausbildung (früher: Lehre) beschäftigte. Ausbildungsberufe sind nach der 10. Klasse ein bisschen aus der Mode gekommen, obwohl viele Betriebe händeringend nach Realschülern suchen, die sie zu Facharbeitern ausbilden können. Der Weg weiter zur Schule zu gehen, um einen höheren Abschluss zu bekommen ist zwar beliebt, blendet aber viele berufliche Möglichkeiten aus: So kann man auch Karriere mit Lehre machen und nach ein paar Jahren der Berufstätigkeit auch die Fachhochschulreife erlangen. So war es unser Anliegen in der Berufsstraße die duale Ausbildung (Lehre) in der Vordergrund zu stellen, gerade um auch Eltern über die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt zu informieren.

Nach intensiver Vorbereitungszeit entschlossen sich 9 Schülerinnen und 6 Schüler unserer Marienschule, ihre DELF-Prüfung (Diplôme d’Études de Langue Française) im Februar/März 2014 abzulegen und somit ein sowohl national als auch international anerkanntes Sprachdiplom zu erwerben.

Am 15.02. unterzogen sie sich der schriftlichen Prüfung. In dieser mussten sie ihr Hörverständnis unter Beweis stellen, Informationen aus einem Text herausarbeiten sowie selbst ein Schriftstück verfassen.

Am 08.03. fand die mündliche Prüfung in Aachen am Kaiser-Karls-Gymnasium statt, in der ihre Fähigkeit, einen Muttersprachler zu verstehen sowie ihre eigene Sprechfähigkeit überprüft wurden.

Alle 15 Prüflinge bestanden diese Prüfung mit Bravour (zwischen 71,5 und 90 Punkten von 100 möglichen)!

Unseren  ‚Herzlichen Glückwunsch‘ an:

Nora Aitouelhaj (9b), Emilio Derichs (9a), Annika Dorsfeld (8a), Leon Hinterleutner (9b), Olivia Juranek (8a), Medina Kamic (9b), Nikaury Mariana Krings (8b), Jonas Küffen (9b), Lutz Plum (9b), Jessica Ring (8a), Lea Rongen (8b), ArnelaVitkovskyté (8a), Niklas Wahlen (9b), Janik Wahlen (9b) und Alina Weinberg (8b).

3. April 2014

Hier liegt ein Schokoladenpapier, dort eine leere Getränkeflasche …. Wer kennt das nicht? Achtlos weggeworfener Müll begegnet uns überall. Warum Menschen, übrigens auch einige Marienschüler, einfach ihren Müll da fallen lassen, wo sie gerade stehen oder gehen, wissen wir nicht. Auch wir können dabei helfen, dass unsere Umgebung sauber und gepflegt aussieht. 

Von April bis Juli 2014 finden die 8. Schultheatertage der StädteRegion Aachen statt. Daran beteiligen sich ca. 50 Schulen mit ihren eigenen Theaterproduktionen und stellen ihr Können unter Beweis.

Das gesamte Programm im Überblick und nähere Informationen zu den einzelnen Stücken und dem möglichen Kartenerwerb findet ihr unter www. Schultheatertage.eu. Der Eintritt ist jeweils kostenlos.

Seid dabei, wenn es heißt „ Vorhang auf!“

Die Marienschule präsentiert am 9. April 2014 um 19 Uhr im Stadttheater Aachen „Der Drache“ von Jewgeni Schwarz und am 20. Mai 2014 um 11 Uhr im Space in Aachen „Parole Emil“.

28. März 2014

Am Freitagmittag versammelten sich Lehrer, Schulpersonal, Elternvertreter und Schülersprecher, um gemeinsam unseren Hausmeister, Herrn Kuffer, in seine wohlverdiente Rentenzeit zu verabschieden. Dass dies ihm nicht ganz leicht fiel, konnte man durchaus an dem ein oder anderen verdrückten Tränchen sehen.

Mehr als 11 Jahre stand er mit seinen handwerklichen Fähigkeiten und seinen guten Ratschlägen sowohl Schülern

Am 12. und 13. April 2011 konnten sich die Schülerinnen und Schüler aus der 8. und 9. Klasse hautnah über eine Berufsausbildung im Metall und Elektrobereich informieren. Das Infomobil des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall machte zwei Tage lang Station an unserer Schule. In Kleingruppen konnten sie an verschiedenen Maschinen einen Einblick in die M+E-Berufswelt gewinnen. Das Angebot stand auch abends den Besuchern der Berufsstraße zur Verfügung.  

 

Am 31. März besuchte Landrat Meulenbergh die 10a. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich in den Politikstunden davor über die Aufgaben des Kreistages und die Neuerungen der StädteRegion Aachen informiert. Da passte der Besuch des Landrates prima in den Plan. Ab Oktober 2009 werden Stadt und Kreis Aachen zur StädteRegion zusammengefasst. Aus diesem Anlass informierte Herr Meulenbergh die Öffentlichkeit.

 

Am 10. April konnte die Klasse dann auch an einer Kreistagssitzung teilnehmen.

Adresse

Marienschule
Realschule der Stadt Alsdorf

Pestalozzistraße 39, 52477 Alsdorf

Telefon: 02404 955011 Fax: 02404 955013

e-mail: info(at)realschule-marienschule.de 

 

Verkehrsanbindung

  • euregiobahn:  Poststraße
  • ASEAG Linie 11 u. AL4:  Albert-Schweitzer-Straße

So finden Sie zu uns: