20. Juni 2014

16.55 Uhr – 56 Marienschüler warteten ungeduldig auf ihren Einzug in die Marienkirche. Mit einem festlichen Gottesdienst wurden die Abschlussfeierlichkeiten eröffnet. So blickten die Schüler zurück auf verschiedene Stationen ihrer Schulzeit – Kennenlernwoche, Wanderfahrten, Praktika, … So überlegten sie in einem Interview, wie es für sie zukünftig weitergeht, was sie vermissen werden, welche Ängste sie in den neuen Lebensabschnitt begleiten und worauf sie sich freuen. Mit einem gemeinsamen Oh happy day nahm der Gottesdienst ein stimmungsvolles Ende.

Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es in der Sporthalle mit dem Festakt weiter.

Getreu dem Motto Wir reißen uns los und fliegen davon begrüßte die Klasse 10a die Gästeschar mit dem Lied 56 Abschlussschüler (in Anlehnung an Nenas 99 Luftballons).

Anschließend richteten unsere Schulleiterin Frau Kaempf und Herr Plum, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Alsdorf, Herr Pütz, Vertreter des Fördervereins und Frau Schillings, Elternpflegschaftsvorsitzende,  Grußworte an die Absolventen.

Musikalische Beiträge einzelner Absolventen untermalten den feierlichen Rahmen: Leon Kollmayer spielte am Klavier, Greta Seckel spielte Querflöte und Melina Maaßen und Annika Fliegel sangen Wonderwall.

Es folgten amüsante und kurzweilige Rückblicke der beiden Abschlussklassen in Form von  Foto-, Video- und Redebeiträgen, bei denen kaum ein Auge trocken blieb. Den Lehrern und ihren Eigenarten sei Dank.

Frau Schiffer-Graaf und Herr Willms, Klassenlehrer der 10a und 10b, whatsappten einen Teil ihrer Rede. Sie wünschten ihren Schülern dann natürlich auch noch persönlich alles Gute für die kommende Zeit, mit dem Hinweis, es sollten doch bitte alle vorsichtig losfliegen und sich nicht verfliegen und auch das Zurückfliegen nicht vergessen.

Mit der offiziellen Zeugnisübergabe und dem umgearbeiteten An Tagen wie diesen endete der Festakt. Im Anschluss daran verabschiedeten sich die Nicht-mehr-Realschüler mit einem kleinen Umtrunk auf dem Schulhof.