2. Juni 2016

Am Montag um 8 Uhr standen die 6-Klässler mit ihren Koffern und Rucksäcken pünktlich zur Abfahrt nach Bad Neuenahr-Ahrweiler bereit. Nach einem recht kurzen „Tschöööö - J bis Mittwoch“ ging es auf „große“ Fahrt. 

Nachdem die spannende Zimmerfrage geklärt war, wartete das Mittagessen bereits darauf verschlungen zu werden. Die Stärkung tat gut, denn anschließend begab sich Meute Abenteurer nach Ahrweiler, um die Geheimnisse des Weinstädtchens zu erkunden. Eine spannende Stadtrallye stand auf dem Plan und der detektivische Spürsinn aller war gefragt. Denn nur, wer am

Ende des Tages den Code  geknackt hat, konnte sich in luftige Höhen begeben. Nachdem sämtliche Fragen beantwortet waren, zogen alle siegesssicher zurück zur Jugendherberge. Vor dem Abendessen konnte man sich seine Zeit auf dem Spielplatz vertreiben. Einige Mutige testeten auch die Temperatur der Ahr. Nach der erneuten Raubtierfütterung begab sich die Klasse 6b in Richtung Bad Neuenahr. Das Casino ließ die Gruppe „rechts“ liegen und marschierte weiter zur Bowlinghalle. Hier wurden die Kugeln nach Herzenslust über die Bahnen geschoben.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen des Sports. Klettern war angesagt. Fünf Kletterlehrer erwarteten uns bereits. Allerdings in der Kletteranlage – und wir standen draußen. Um hineinzugelangen war nun der sagenumwobene Code der Stadtrallye gefragt. Nach einigem Probieren öffnete sich die Tür. Nach den notwendigen Sicherheitseinweisungen ging es auch schon los. Es wurde gesichert und geklettert, was das Zeug hielt. Und je später es wurde, umso mutiger wurde der ein oder andere. Einige besonders Mutige eroberten sogar den Brückenpfeiler und grüßten aus schwindelerregender Höhe strahlend die kleinen „Erdlinge“. Alle hatten die Hände voll zu tun. Da konnte auch der ein oder andere kleine Regenschauer nichts dran ändern. K.o., aber glücklich ging es am späten Nachmittag zurück. An diesem Abend konnte dann die 6a Ihr Können beim Bowlen unter Beweis stellen. Die 6b eroberte den Spielplatz und das imaginäre Fußballfeld am Ufer der Ahr.

Und schneller als gedacht, kam der Abreisetag. Die meisten hätten gern ihren Aufenthalt verlängert. Aber – wenn es am schönsten ist, sollte man bekanntlich gehen.   

 

 


Am Montag, den 2. Mai 2016 fuhren die 6er-Klassen der Marienschule mit ihren jeweiligen Lehrern nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dort bezogen sie eine Jugendherberge.

Zuerst versammelten sich  die Klassen vor der Jugendherberge. Jeweils eine Klasse belegte dann einen Konferenzraum. Dort wurde die Aufteilung der Zimmerbelegung vorgenommen. Mädchen und Jungen jeweils in getrennten Etagen des Gastbetriebes. Die meisten Kinder waren schon in großer Vorfreude. Um 15:30 Uhr begann eine  Ralley durch Ahrweiler. Dabei lernten die Kinder die Stadt besser kennen. Nach der Ralley hatten alle eine Stunde zur freien Verfügung. Um 17:00 Uhr traten sie den Rückweg zur Herberge an.

Bis zum Abendessen, welches für 18;00 Uhr angesetzt war, durften die Kinder draußen spielen. Den Abend verbrachten die Kinder der 6a in ihren Zimmern. Die Kinder der 6b gingen zum bowlen.

Am nächsten Tag gab es schon um 7:00 Uhr Frühstück. Danach traffen sich alle wieder in den Konferenzräumen. Um 9:30 Uhr gingen beide Klassen dann zum Kletterwald. Dort hielten sie sich 4 bis 5 Stunden auf. In dieser Zeit gab es auch Mittagessen. Gegen 15:00 traten sie den Rückweg an. Bis 18:30 Uhr hatten sie Zeit zur freien Verfügung. Danach erfolgte das gemeinsame Abendessen. Nach einer Besprechung im Konferenzraum ist die 6a dann zum Bowlen gegangen. Die 6b durfte bis 22:00 Uhr draußen spielen. Ab 22:00 Uhr war Nachtruhe.

Nach dem Frühstück um 7:00 Uhr am nächsten Tag fand wieder eine Besprechung statt. Dabei wurden einige organisatorische Dinge geklärt. Danach wurden die Betten abgezogen, die Zimmer geräumt und gereinigt und das Gepäck in den Bus verladen. Gegen 11:00 Uhr fand die Heimreise statt. Zirka 13:30 Uhr waren alle wieder am Parkplatz in der Eschweiler Straße.

von Lucas B. und Tyler

 


Liebes Tagebuch:

Habe heute versucht mit dem Kopf zu bremsen. Hat funktioniert. Kann jetzt ungeschminkt bei the walking dead mitspielen. Tom

Habe einem Fußball das Leben gerettet und ihn aus der Ahr gefischt.  Nils

War mit den Füßen in der Ahr, sehr sehr kalt. Nick

Rallye in Ahrweiler. Alle Fragen geschafft. Jana

Cooles Andenken von Ahrweiler gekauft. Gabriel

Habe mich erst gestritten über die Zimmerordnung, war aber dann ok. Lukas

Viele sind in die Ahr gefallen. Nasse Hosen. Brrr. Leon

Irgendeiner aus der anderen Klasse wollte sich einen Gummibaseballschläger kaufen – So ein Vollhonk .  Yassine