Am Montag den 12. September fuhren die beiden 10er Klassen mit dem Bus nach Hamburg. Nach einer siebenstündigen Fahrt erreichten wir das Meininger Hotel in Hamburg Altona. Das Hotel hatte schöne und große Zimmer. Nachdem wir die Schlüssel bekamen, brachten wir die Koffer auf das Zimmer. Nach kurzer Freizeit besichtigten wir gemeinsam einen Teil von Hamburg. Unter anderem gingen wir auch zu den Landungsbrücken und sahen die Reeperbahn. Als wir um 11 Uhr wieder am Hotel ankamen, gingen wir in unsere Zimmer.

Am nächsten Tag frühstückten wir um 7.30 Uhr. Anschließend fuhren wir in unserem Bus mit einer Reiseführerin durch Hamburg. Sie erzählte uns viel über die Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Nach der Stadtrundfahrt hatten wir 3 Stunden Freizeit. Danach machten wir eine Fleetfahrt. Der Großteil unserer Klasse gefiel die Fleetfahrt nicht, da es sehr heiß war und die Fahrt 2 Stunden ging, was sehr lange war. Daraufhin fuhren wir zum Hotel und machten uns für das gemeinsame Abendessen fertig. Unsere Klasse ging in einer Pizzeria essen. Es schmeckte uns dort gut. Wieder im Hotel angekommen, planten wir eine kleine Überraschung für Frau Stevens, da sie am nächsten Tag Geburtstag hatte. Um 0.00 Uhr ging die ganze 10b in die Hotellobby. Dort sangen wir für Frau Stevens und schenkten ihr ein Klassenfoto mit unseren Abschlussoberteilen. Sie freute sich sehr darüber und war überrascht.

Am dritten Tag der Klassenfahrt fuhren wir nach dem Frühstück nach St. Peter-Ording, dies ist ein großer Sandstrand an der Nordsee. Nach ungefähr 3 Stunden Fahrt kamen wir dort an Leider waren wir am Strand nur eine kurze Zeit, weshalb sich die lange Fahrtzeit nicht lohnte. Daraufhin fuhren wir nach Friedrichskoog-Spitze, wo wir an einer Wattwanderung teilnahmen. Anfangs gefiel uns die Wattwanderung nicht besonders gut, da es sehr rutschig war und wir natürlich nicht hinfallen wollten. Weiter im Wattenmeer drin war es nicht mehr so rutschig wie zu Beginn. Daher machte sie uns dann mehr Spaß. Abends konnten wir in kleineren Gruppen in Altona essen gehen. Wir gingen mit sechs weiteren Mädchen nach Schweinske.

Am letzten Tag in Hamburg ging ein Teil unserer Klasse und der Parallelklasse durch den Elbtunnel. Währenddessen konnten die anderen ins Hard Rock Café oder in Souvenirläden. Zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr gingen wir ins Hamburger Dungeon. Dort gingen jedoch nicht alle Schüler und Schülerinnen mit rein, da sie Angst hatten. Sie gingen stattdessen in die Kaffeerösterei nebenan. Nach dem Besuch im Dungeon konnten wir machen was wir wollten. Um 18:30 Uhr sollten wir bereit sein, um zum Hamburger Musical „Der König der Löwen“ am Hafen zu fahren. Um 20:00 Uhr begann das Musical. Es war sehr schön. Jedoch schliefen viele Schüler und Schülerinnen währenddessen. Nach ungefähr 3 Stunden waren wir wieder auf dem Weg zum Hotel. Auf unserem Zimmer mussten wir noch unsere Koffer einpacken.

Am nächsten Tag fuhren wir schon um ca. 9:45 Uhr los. Auf der Rückfahrt hörten wir Musik im Bus, es war sehr lustig. Um 16.30 Uhr erreichten wir die Schule. Dort wurden wir von unseren Eltern empfangen. 

Die Klassenfahrt war sehr schön!

 

Larissa, Cindy und Gözde