Die Marienschule nimmt in diesem Schuljahr zum ersten Mal an einem Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz teil. Im Verbund mit der Gustav-Heinemann Gesamtschule und dem Staatlichen Berufsschulzentrum Kyffhäuserkreis in Sondershausen geht es dabei um alte Industriedenkmäler im Steinkohle- und Kalibergbau.

Eine Gruppe von 10.-Klässlern wird sich im Geschichts- und Kunstunterricht mit dem denkmalgeschützten Ledigenheim an der Herzogenrather Straße beschäftigen. Das Gebäude wurde als Menage (Schlafhaus für unverheiratete Bergarbeiter) am Rande des ehemaligen Zechengeländes erbaut. Im Laufe des letzten Jahrhunderts wurde es auch als Lager für italienische Zwangsarbeiter und als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Heute steht es zum großen Teil leer.

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.