In der Marienschule wird mit den Jahrgangsstufen 5 und 6 ein Medienprojekt durchgeführt. Dieses wird von dem Kriminalhauptkommissar Peter Arz, zuständig im „Kinder- und Jugendschutz“ für den Bereich Prävention und Internetkriminalität und der Diplompädagogin Nicole Radis, Mitarbeiterin der Fachstelle für Suchtvorbeugung in der StädteRegion Aachen, begleitet.

Die Kinder von heute sind sehr geschickt im Umgang mit den neuen Medien. Dabei wird aber häufig übersehen, dass gerade die Medien -  Internet und Smartphone auch Schattenseiten bereithalten. Ob wissentlich, fahrlässig, aus Unkenntnis oder aus purer Neugier – Jugendliche und Kinder können sehr schnell in einen strafrechtlich relevanten Bereich gelangen.

Herr Arz wird mit den Kindern in seinem Vortrag  „Gefahren im Umgang mit Internet & Handy“ folgende Themen besprechen:

  • Sensibilisierung für einige (auch strafrechtliche) Probleme, die die Nutzung dieser Medien durch Kinder und Jugendliche mit sich bringen kann                                
  • „Cyber-Mobbing“ in Chat und Netzwerk, auch die möglichen Gefahren des sorglosen Umgangs mit  persönlichen Daten (z.B. in sozialen Netzwerken)
  • mögliche Probleme bei Nutzung von bekannten Video-Plattformen (YouTube, TikTok  u.ä.) und mit dem Smartphone-Messenger „Whatsapp“ 
  • Problematik von Urheber- und Persönlichkeitsrechten wie dem „Recht am eigenen Bild“
  • Problematik „Treffen mit Fremden“

Frau Radis wird mit der Jahrgangsstufe 5 das Medienprojekt „Einfach mal offline…“ durchführen. Den Kindern soll an Hand des Projektes Raum gegeben werden, sich mit folgenden Themen auseinanderzusetzen:

  • Wie sieht mein Alltag/ meine Freizeit aus?
  • Wie sieht meine persönliche Mediennutzung aus? Und wie gehen Erwachsene in meinem Umfeld mit Medien um?
  • Alternativen zur Mediennutzung
  • Umgang mit Gefühlen (Langeweile, Wut, Ärger)
  • Umgang mit schwierigen Situationen bei der Mediennutzung (Mobbing, Kettenbriefe etc.)

Die Medienscouts unserer Schule (Lina und Lina aus der 8a, sowie Jannis und Arne aus der 8b) und die Schulsozialarbeiterin Frau Daniel werden das Projekt begleiten. Sie stehen den Schülern und Eltern auch nach dem Projekt bei allen Fragen zum Thema Medien zur Seite.

Um auch die Eltern am Projekt teilhaben zu lassen, hat am 08.05.2019 diesbezüglich ein Elternabend mit Frau Radis und Frau Daniel stattgefunden. Die Eltern erhielten die Möglichkeit sich über das Projekt zu informieren, sich gegenseitig auszutauschen und Lösungsstrategien zu erarbeiten.