Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Berufswahlvorbereitung nimmt an der Realschule einen breiten Raum ein. Hauptziel ist es dabei die Schülerinnen und Schüler auf den Übergang in den Beruf vorzubereiten, auch wenn nur einige direkt nach der Realschule in die Ausbildung gehen. Wir beginnen damit an unserer Schule in der 8. Klasse. Die Berufswahlvorbereitung wird von einem Team aus Klassen-, Politik- und Deutschlehrern betreut und findet in verschiedenen Fächern statt. Unser Konzept ist eingebettet in das Projekt der Landesregierung Kein Abschluss ohne Anschluss, das u.a. in der StädteRegion Aachen entwickelt wurde.

Beratung

Vom 8. Schuljahr an findet für jeden Schüler und jede Schülerin ein individuelles Beratungsgespräch durch den Klassenlehrer, Politiklehrer oder die Beraterin der Arbeitsagentur statt. Inhaltlich geht es dabei um den jeweiligen Stand der Berufsorientierung. Die Besprechungen werden entsprechend dokumentiert.

Schuljahr

Halbjahr

Inhalte

8.

1.

Interessen und Fähigkeiten,

Ergebnisse der Potenzialanalyse

 

2.

Ergebnisse der Lernstandserhebungen,

Besprechung schulischer Fördermöglichkeiten

9.

1.

Auswertung des BIZ-Besuches,

Erkundung von Berufsfeldern und Suche nach einem Praktikumsplatz

 

2.

Auswertung des Betriebspraktikums,

Planung der Bewerbungsphase

10.

1.

weitere Zukunftsplanung (Mein Plan B)
 

2.

Übergangsvereinbarung (Schüler-online)

Selbstverständlich sind im Rahmen der Elternsprechtage oder in den Sprechstunden Beratungsgespräche mit den Eltern möglich. Frau Nilkens von der Arbeitsagentur ist auf jedem Elternsprechtag anwesend.

Berufswahlpass

Der Berufswahlpass begleitet den gesamten Prozess der Berufswahlvorbereitung bis zur 10. Klasse. Die einzelnen Schritte vom Entstehen beruflicher Interessen, dem Bewusstwerden der eigenen Stärken und Schwächen bis zur Planung des Übergangs von der Realschule in den Beruf oder auf weiterführende Schulen werden darin dokumentiert. Darüber hinaus können alle Dokumente darin gesammelt werden, damit sie für die Bewerbung zur Verfügung stehen. Der Berufswahlpass wird im Politikunterricht der 8. Klasse eingeführt. Danach können die Schülerinnen und Schüler selbstständig damit arbeiten.

 

Angebote in der 8. Klasse:

Politikunterricht der 8. Klasse

Politik ist das Fach, das sich schwerpunktmäßig mit der Berufswahlvorbereitung beschäftigt. Nach der Einführung des Berufswahlpasses geht es zunächst um die Bewusstmachung der Interessen, Stärken und Schwächen. Die Auswertung der Ergebnisse von Potenzialanalyse und der Praktika nimmt einen großen Raum ein.

Potenzialanalyse

Die Potenzialanalyse dient dazu sich mit den eigenen Interessen und Fähigkeiten auseinander zu setzen. Dazu werden den Schülerinnen und Schülern an zwei Tagen verschiedene praktische Aufgaben gestellt. Sie durchlaufen einen computergestützten Test und werden bei der Verrichtung einfacher Tätigkeiten beobachtet. Die Potenzialanalyse findet außerhalb der Schule bei überbetrieblichen Einrichtungen statt. Dazu hat die Schule einen Kooperationsvertrag mit dem Trägerverbund der StädteRegion geschlossen, zu dem der VABW, lowtec, Sozialwerk Aachener Christen, Kolpingwerk und In Via gehören. Die Ergebnisse der Potenzialanalyse werden mit dem Einverständnis der Eltern beim ersten Beratungsgespräch in der Schule zugrunde gelegt.

Praxiswochen

Daran schließen sich zwei Praxiswochen an. Im Rahmen von zwei Wochenblöcken à 35 Zeitstunden lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Gewerke kennen, z.B. Metallverarbeitung, Friseurhandwerk, Gesundheits- und Krankenpflege, Maler und Lackierer, Bau, Zweiradmechanik und Floristik. In den Einrichtungen des Trägerverbundes haben sie damit die Möglichkeit die Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt kennen zu lernen. Auch die Ergebnisse der Praxiswochen werden bei den Beratungsgesprächen in der Schule individuell ausgewertet.

Orientierungstag

In der 8. Klasse findet ein Tag der persönlichen Orientierung statt. Der Projekttag wird von den Klassen- und ReligionslehrerInnen organisiert und findet außerhalb der Schule statt. Themen sind Fragen der Lebensplanung.

Lernferien

In den Herbst- und Osterferien gibt es für einige Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse die Möglichkeit an den Lernferien, einem kostenlosen einwöchigen Seminar zu berufsvorbereitenden Themen, teilzunehmen. Versetzungsgefährdete Jugendliche finden dort konkrete Hilfestellungen für den Schulalltag. Und natürlich kommt die Freizeit in der Gruppe nicht zu kurz.

Sozialpraktikum

Das Sozialpraktikum in der 8. Klasse dient zwar nicht in erster Linie dazu das Berufsfeld Gesundheit und Soziales kennen zu lernen, hat aber sicherlich bei dem ein oder anderen Schüler schon das Interesse für diese Berufe geweckt. Das Sozialpraktikum beginnt am Dienstag bzw. Donnerstag vor den Osterferien. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in ihrer Freizeit etwa 20 Stunden in Einrichtungen der Altenpflege, Behindertenwerkstätten, integrativen Kindertagesstätten und beim Alsdorfer Tisch.

Girls' Day - Boys' Day

Jedes Jahr am vierten Donnerstag im April findet bundesweit ein Aktionstag statt, der Mädchen an eher männertypische Berufe in Handwerk und Technik heranführen soll: der Girls' Day. Alle Schülerinnen der 8. Klassen verbringen einen ganzen Arbeitstag in einem Unternehmen ihrer Wahl und bringen ihre Erfahrungen in den Politikunterricht ein. Und die Jungs? Seit zwei Jahren verbringen die Jungs der 8. Klassen den Tag entsprechend an Arbeitsstellen in typischen "Frauenberufen". Die Erfahrungen werden im Klassenverband ausgetauscht.

 

Angebote in der 9. Klasse:

Politikunterricht der 9. Klasse

In der 9. Klasse werden hauptsächlich Berufsfelder erkundet und Inhalte aus dem Bereich der Arbeitswelt thematisiert. Darüber hinaus geht es um den Betrieb als Wirtschaftsorganisation und die Tarifpartner in Deutschland. Schließlich werden Fragen der Sozialversicherung und des Arbeitsrechtes thematisiert.

BIZ-Besuch

Unter Anleitung der zuständigen Berufsberaterin werden unsere Schülerinnen und Schüler ins Berufsinformationszentrum eingeführt. Danach finden einmal im Monat regelmäßige Sprechstunden mit Frau Nilkens statt.

Bewerbungstraining

Nach dem Betriebspraktikum hat zum Thema, wie man sich richtig bewirbt. Im Deutschunterricht der 8. Klassen wurden Bewerbungsunterlagen erstellt und besprochen

Deutsch

Im Deutschunterricht werden zwei Unterrichtseinheiten zum Thema angeboten:
Lebenslauf schreiben
Wie bewerbe ich mich richtig
 Nach dem Praktikum wird von den Deutschlehrern eine Podiumsdiskussion für die künftigen 9. Klassen veranstaltet.


Schnupperpraktikum  


Im ersten Halbjahr der 9. Klasse wird ein Schnupperpraktikum angeboten. Dabei besuchen Gruppen von 6-10 Schülern sechs verschiedene Betriebe aus den Bereichen Handwerk, Industrie, Verwaltung, Gestaltung, Gesundheit und Neue Medien.

Der erste Tag dient der Vorbereitung der Betriebserkundung. Am zweiten Tag findet die Erkundung selbst statt und am dritten Tag wird die Erkundung ausgewertet und Informationen ausgetauscht. Die Ergebnisse werden dann im Rahmen des Tages der Offenen Tür präsentiert.



Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur


Einmal im Monat gibt es eine offene Sprechstunde der zuständigen Betreuerin der Arbeitsagentur an unserer Schule. Schüler der 9. und 10. Klassen können sich für diese Termine anmelden und beraten lassen. Auch an Elternsprechtagen ist die Betreuerin im Haus anwesend.
Exkursionen

Neben dem obligatorischen Besuch im Berufsinformationszentrums in Aachen erhalten die Schüler Gelegenheit sich vor Ort an der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer zu informieren. Auch der Alsdorfer Ausbildungsmarkt (AAM) und die Berufsmesse Zunkunft - Ausbildung - Beruf (ZAB), die jährlich im Mai in Aachen stattfindet, werden dabei besucht.
Mädchen in Handwerk und Technik

Wir stehen regelmäßig in Kontakt mit der Gleichstellungsstelle der RWTH Aachen, so dass eine kleine Gruppe von Mädchen an einem Schnuppertag in der Ausbildungswerkstatt teilnehmen kann. Sie erproben sich in den Bereichen Elektrotechnik, Mechanik und Informatik.



 
Betriebspraktikum

Sinn des Praktikums ist es, einen ersten Einblick in die Berufswelt zu bekommen. Zu diesem Zweck suchen sich die Schüler selbst eine Praktikumsstelle in einem Ausbildungsbetrieb. Am Ende des 1. Halbjahres der Klasse 9 absolvieren sie dort ihr dreiwöchiges Praktikum.

Die Schüler werden im Politikunterricht aufs Praktikum vorbereitet. Während des Praktikums werden sie mindestens einmal vom Klassen- und/oder Politiklehrer besucht. Die Dokumentation erfolgt dann durch eine Praktikumsmappe, die später im Politik- und Deutschunterricht beurteilt wird. Die Auswertung des Praktikum erfolgt in der Schule. Die Ergebnisse werden dem folgenden Jahrgang in Form einer Podiumsdiskussion zugänglich gemacht.

Berufsstraße

Im Mai stellen Eltern und unsere außerschulischen Partner an einem Abend zwölf verschiedene Berufsfelder vor. Dieses Informationsangebot wendet sich an alle 9.-Klässler, deren Eltern und interessierte Schülerinnen und Schüler der 8. und 10. Klassenl. Sie erhalten damit Informationen aus erster Hand und können sich intensiv mit ihren Wunschberufen auseinandersezen.

Besuch einer Ausbildungsmesse

Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit eine Ausbildungsmesse im Nordkreis oder in Aachen (ZAB) zu besuchen.

 

Angebote in der 10. Klasse:

Laufbahnberatung

Im Dezember findet eine Informationsveranstaltung zu schulischen und beruflichen Angeboten nach der Klasse 10 statt. Diese Veranstaltung wird zusammen mit der Realschule Ofden durchgeführt. Neben den Berufskollegs im Nordkreis, der Gesamtschule und dem Gymnasium Alsdorf sind auch IHK und Handwerkskammer vertreten. Die duale (betriebliche) Berufsausbildung bietet z.Z. gerade Realschüler/innen gute Chancen für eine qualifizierte Ausbildung mit Aufstiegschancen. Deshalb informiert die Handwerkskammer über die Ausbildung im Handwerk und das Projekt Passgenaue Vermittlung und die Industrie- und Handelskammer über Chancen und Perspektiven der Dualen Berufsausbildung (auch unter internationalen Aspekten). 

Hier finden Sie eine Liste der Informationsveranstaltungen der Berufskollegs und die Broschüre Was lernst du?, in der alle Ausbildungsgänge vorgestellt werden.

Bk-Tag

In der vorletzten oder letzten Januarwoche, rechtzeitig vor den Halbjahreszeugnissen, erhalten interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in einem Bildungsgang ihrer Wahl an einem Berufskolleg zu hospitieren. Sie werden vom Unterricht an der Marienschule freigestellt und nehmen einen Tag am Unterricht eines Berufskollegs teil, so dass sie sich ein gutes Bild von der aufnehmenden Schule machen und Gespräche mit den Lehrgangsleitungen führen können.   

Schüler online

Schüler online ist eine Internet-Plattform zur Unterstützung des Übergangs in die Berufsausbildung (Berufsschule im dualen System), an einen Bildungsgang an einem Berufskolleg (Fachoberschule oder Berufsfachschule) und in die gymnasiale Oberstufe an einem Gymnasium, der Gesamtschule oder einem Berufskolleg. Schülerinnen und Schüler (bzw. deren Erziehungsberechtigte) haben die Möglichkeit, die Anmeldungen auf elektronischem Wege abzugeben. Jeder Nutzer kann sich umfassend über alle Bildungsangebote der weiterführenden Schulen informieren und kann den Status der Anmeldung verfolgen. 

Im Januar erhalten alle Schülerinnen und Schüler, die ihre 10 Schulbesuchsjahre erfüllt haben, eine Einweisung in das System. Sie erhalten ein Passwort, mit dessen Hilfe sie sich für drei weiterführende Angebote anmelden können. Mit dem Halbjahreszeugnis müssen sie sich dann nur noch direkt beim Berufskolleg, der Gesamtschule oder dem Gymnasium vorstellen. Sobald sie angenommen sind, erhalten sie eine entsprechende Statusmeldung bei Schüler online.

Hier geht es zur Startseite von Schüler online.