Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Was sind an der Marienschule "Inselstunden"?

Seit diesem Schuljahr haben eine kontinuierliche Lernförderung für Schüler und Schülerinnen eingeführt, die aufgrund emotional-sozialer Beeinträchtigungen, sprachlicher Schwierigkeiten, Lernschwierigkeiten oder Konzentrationsbeeinträchtigungen nicht so reibungslos durch den Schulvormittag kommen.

Viele Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderschwerpunkten brauchen andere Lernzugänge, differenzierteres Arbeitsmaterial, mehr Lernzeiten oder intensivere individuell angepasste Förderung. Manchmal sind es auch "einfach nur" Entschleunigungszeiten, in denen die Schüler mithilfe unserer zwei Sonderpädagoginnen zur Ruhe und damit zu produktiverem Lernen kommen.

Darüber hinaus haben auch Regelschüler eine Möglichkeit an den Inselstunden teilzunehmen, denn auch sie sollen im Sinne der Inklusion davon profitieren können, zeitweise in kleineren Lerngruppen lernen zu können.

In enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Fachlehrer/Fachlehrerin und unter jeweils aktueller Absprache zwischen Fachlehrer und Sonderpädagogin können Schüler und Schülerinnen jeweils in der 4. Stunde eines Unterrichtsvormittags aus dem regulären Unterricht entkoppelt werden, um in Kleingruppen oder sogar zu zweit "entschleunigt" zu werden. Dabei kann es sich um 15 Minuten Teilnahme, um 30 Minuten Teilnahme oder um eine volle Unterrichtstunde handeln - je nach Anlass.

Oft haben die Sonderpädagoginnen in dieser Inselstunde auch die Möglichkeit auf aktuelle Sorgen und Nöte eines Schülers einzugehen. Damit wird gleichzeitig die Sozialkompetenz der Schülerinnen gestärkt, ihr Selbst- und ihr Problembewusstsein.