Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ab dem 24. Oktober bis etwa Mitte November 2016 bieten Herr Amien Idires, Redakteur der Aachener Zeitung, Herr Andreas Düspohl, Leiter des Internationalen Zeitungsmuseums in Aachen, und Herr Wolfgang Birkenstock, freier Journalist, Impulsvorträge für Schülerinnen und Schüler mit offenen Gesprächen an. Geplant sind etwa 2,5 Zeitstunden. Dieses Projekt findet in Kooperation mit der Marienschule statt, durchgeführt von Schülern und Schülerinnen der Kurse 7, 8 und 10 im Fach Praktische Philosophie mit ihrem Fachlehrer Herrn Klanac.

Zum Projektinhalt selbst:

Unsere Medienlandschaft ist durchwachsen mit Begriffen wie „Systemmedien“, „Schweigekartell“, „Lügenpresse“. Es werden daher Fragen gestellt, wie: „Welche Rolle spielt Journalismus in dieser Situation? Wie reagiert er auf die Herausforderungen? Wie lässt sich der Vorwurf der Lügenpresse entkräften? Sind am Ende Teile der Medienlandschaft ein Stück weit mit schuld, dass ein solcher Vorwurf entstehen konnte? Wie könnte heutzutage Medienkompetenz und eine konstruktive Medienkritik aussehen?“. „Bei den Vorträgen wird es um die historische Rolle des Journalismus und Verschwörungstheorien, konkrete Beispiele aus der journalistischen Arbeit (Kölner Silvesternacht, Alemannia Aachen) und die immer stärker werdende Rolle von Bildern gehen.“

Quelle: http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/luegenpresse-profis-diskutieren-mit-schuelern-1.1386556#plx365978546