Seit vierhundert Jahren leben die Menschen in einem kleinen Städtchen (das überall liegen könnte) unter der Herrschaft eines grausamen Drachens. Jahr für Jahr opfern sie ihm eine junge Frau. Elsa, die Tochter der Archivarin, ist die nächste, die dem Drachen zu Diensten sein muss, aber das Angebot, den Drachen zu töten, das Lanzelot, ein unbekümmerter Fremdling ihr macht, versetzt sie in Angst. Denn der Drache ist sehr mächtig und gewitzt in lang erprobter Kriegsführung.  

Soweit der Beginn einer alten Geschichte von Drachen, Helden und Jungfrauen. Doch steckt mehr dahinter als ein Märchen, es geht um die Freiheit des Menschen und darum, dass zu oft jemand diese Freiheit beschneidet und wir das einfach so hinnehmen…