Hier die nächsten Termine für das neue Schuljahr:

Der erste Schultag beginnt am Mittwoch 30.8. um 9:00 Uhr.

Die Eltern sind herzlichst eingeladen das Gebäude der neuen Marienschule in der Pestalozzistraße 39 zu besichtigen. Sie werden von Kolleginnen und Kollegen durch das Gebäude geführt. Währenddessen haben die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen Unterricht. Der Unterricht endet um 11:25 Uhr.

Unsere neuen 5.-Klässler kommen am Donnerstag 31.8. zur Schule.

Wie üblich findet in der ersten Woche der Sanfte Übergang statt, d.h. die Klassen haben in der ersten Woche um 11:25 unterrichtsfrei.

Weitere Termine finden Sie wie immer auf unserer Website.

 

Die Schulpflegschaft der Marienschule wird nach den Osterferien von der Schulleiterin Frau Kaempf in Absprache mit dem Schulträger zu einem Begehungstermin im Gebäude der Pestalozzischule eingeladen.

Nähere Informationen erfolgen zu gegebener Zeit.

S. Kaempf

 

Am 3.12.2016 öffnete die Marienschule für Eltern und Viertklässler der Grundschulen aus Alsdorf ihre Türen.

Um 10.00 Uhr begann ein von Schüler/Innen und Lehrer/Innen gestaltetes Programm für unsere Gäste. Durch das Programm leiteten Frau Kaempf, Philipp Frieß und Pia Zimmermann aus der Klasse 10b.

Die Eltern erschienen so zahlreich, dass das Sporthallenprogramm erst mit zeitlicher Verzögerung beginnen konnte.

Die 5c eröffnete mit einem netten einstudierten Lied „Der Hund“ unter Leitung ihrer Musik- und Klassenlehrerin Frau Schönberg.

Nach der Begrüßung durch Frau Kaempf führten Philipp und Pia absolut souverän durch das Programm! Anmoderiert wurden Schüler und Schülerinnen aus der Jg.6 -10, die sich in einem kleinen Rollenspiel dazu äußerten, warum sie gerne an der Marienschule sind.

Es folgten die 5er Weltenbummler, die unsere Gäste in verschiedensten Landessprachen begrüßten; einstudiert von Herrn Zimmer und Frau Stevens.

Um den Viertklässlern deutlich zu machen, wie wichtig es ist, wenn Schüler und Schülerinnen Aufgaben – und damit Verantwortung -  in der Schule übernehmen, stellten sich die Klassensprecher aller Klassen vor – auch in ihrer Funktion als SV, die Streitschlichter und die Sanitäter. Standbilder verdeutlichten anschaulich ihre Aufgaben.

Wie kann man nur so akrobatisch sein!!!!

6 Mädchen aus der 5a tanzten, was das Zeug hält. Wie Gummipuppen vollführten sie akrobatische Spitzenleistungen und das Tolle war, dass diese sechs Mädchen alles allein einstudiert hatten. Kompliment!! Von denen werden wir noch mehr sehen – hoffentlich!

Die Instrumental-AG unter Ltg. von Frau Schönberg demonstrierten sehr konzentriert ihre gelernten Künste, indem sie zu einem 2- und 3-stimigen Flötenstück einluden.

Toller Abschluss war wieder einmal die Marienschul-Sportschau. Schüler und Schülerinnen aus den Jg. 6 – 10 sprangen; überschlugen sich; machten Saltos, grätschten ohne Ende, vollführten linealgerade Kopfstände mit anschließendem Überschlag, überflogen andere Mitschüler und das alles in einem Affentempo!!

Hier zeigte sich wieder einmal, mit welcher Freude Schüler und Schülerinnen so eine Show vorbereiten und zeigen; das alles kann aber nur gelingen, wenn strenge, auf Disziplin achtende Sportlehrerinnen und Sportlehrer ständig üben. Ein Danke schön an Frau Rombach, Herrn Reusch und Herrn Zimmer.

Danach ging es in den Unterricht für unsere Viertklässler. Auch hier hatten sich die Kollegen und Kolleginnen der Marienschule professionell darauf vorbereitet und so konnte in Kleingruppen der Unterricht direkt gezeigt werden. Die Schnupperkurs – Tour fand im Anschluss an den Unterricht auch sehr viel Interesse bei den Kleinen. Geführt von unseren Schülerlotsen wurden sie zu Stationen Chemie, Physik, Biologie, Informatik und Kunst begleitet. Experimente und Basteleien durften durchgeführt werden.

An dieser Stelle ein Dank an alle Schülerhelfer! Ohne euch hätte das nicht so toll geklappt.

Daneben waren auch im Forum Schüler und Schülerinnen aktiv; sei es, dass sie selbstgebackene Kekse verkauften um ein Kinderheim mit den Erlösen zu unterstützen; sei es, dass die SV selbstentworfene Weihnachtskarten an die Gäste verteilten.

Überall war ein emsiges Treiben und die erwachsenen Gäste, die sich dank der Eltern aus der Jg. 5 und der aktiven Unterstützung durch unseren Förderverein, einen Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen erlaubten, nutzen diese Pause um sich wissbegierig über das  Schulprogramm und über pädagogische Besonderheiten der Marienschule zu informieren.

Fazit des TOT für uns alle:

Es war ein gelungener Tag!!

Vielen Dank an mein TOT-Team!!!