18. September 2013

Am Mittwochmorgen um ½ 9 fuhr die Klasse 5b begleitet von Frau Eischet, Frau Klug-Beißmann und Herrn Bock zur Kletterhalle nach Aachen-Burtscheid.

Nach dreiviertelstündiger Busfahrt kamen wir erwartungsvoll an und wurden auch gleich von den beiden professionellen Klettermaxen aus der Boulderhalle in Empfang genommen. Nach einer kurzen Einführung in die Klettertechnik des Boulderns und das wichtige Absichern des Partners („spotting“) ging es mit einigen Teamübungen zur Auflockerung los.

Dann durften alle nach Herzenslust und Mut und Können an den bunten Felsen herumklettern. Dabei konnte ich als Klassenlehrer feststellen, dass sich in der 5b eine Menge geborener Affen befinden, die mit irrem Tempo, mit todesverachtendem Wagemut und vor allem mit Urwald-Lärm an den farbigen Knubbeln herumturnten.

Am Ende sind dann alle irgendwie irgendwo mal hochgeklettert - bis ganz oben. Keiner hat gekniffen, auch nicht Frau Eischet und Frau Klug-Beißmann und Herr Bock.

Es gab zwar brennende Hände und ein paar rote Köpfe und zum Schluss auch ein paar müde Krieger. Allerdings war die Stimmung auf der Rückfahrt wieder ausgesprochen lebendig, was man an der Lautstärke im Bus bemerken konnte.

Um halb ein waren wir wieder zu Hause an der Schule und alles in allem war dieser Vormittag echt bären- oder besser gesagt kletteraffenstark!!!!